Ab wann zufüttern?

A=Sozialarbeiterin. Erinnern wir uns an die Jugendamtfrau von Pippi Langstrumpf, dann haben wir ein gutes Bild 😀
B= ich
C= Ärztin

A: Und sie stillen noch voll?
B: Ja.
A: Stillen ist toll, aber mit sechs Monaten müssen sie zufüttern.
B: Ich plane nach dem Urlaub im September zuzufüttern. Das ist leichter.
A: Da ist sie aber schon SIEBEN (!!) Monate.
B: Ich schau mal, was uns das Leben so bringt. Wie es mit ihren Zähnen aussieht und ob sie Interesse am Essen hat.
A: Sie wissen aber schon, dass es sein kann, dass sie bereits jetzt nicht mehr zunimmt von ihrer Milch?
B: Nein.
A: Ja, das gibt es.
B: Naja, dann merk ich es und fütter eben zu. Das ist ja klar.
A: Allen ist das nicht klar. Die wollen auf Biegen und Brechen stillen. Am besten sie reden mit der Ärztin darüber.

C: Und sie stillen noch voll?
B: Ja.
C: Aber nur mehr ein Monat. Mit sechs Monaten müssen sie zufüttern.
B: Ja.

Natürlich werde ich dann zufüttern, wann ich denke, wir sind so weit. Zufüttern ist ein Abnabelungsschritt und ich möchte ihn dann gehen, wenn ich den Eindruck habe, dass es für uns passt. Und nicht dann, wenn es irgendeine Richtlinie vorsieht.
Wie unverschämt sich da einzumischen. Livia ist ja nicht ein Allgemeingut, wo Hinz und Kunz mir diesbezüglich Stress machen dürfen – oder es versuchen 😉 ! Sie gehört sich und ich gehöre mir. Und solange ich ihr nicht schade, ist das allein meine Entscheidung, wie lange ich sie voll stille. Und da ich sie nicht an mich kette, nicht klammere, sie nicht in psychopathischer Weise übermäßig lang von mir abhängig mache, und sie natürlich auch nicht, wenn sie nicht mehr ausreichend versorgt werden sollte, einfach weiterstille, werde ich sagen, ob es vielleicht nach 5 Monaten und 25 Tagen so weit ist oder nach 6 Monaten und 14 Tagen oder nach 7 Monaten und 18 Tagen oder gar nach 8 Monaten und 2 Tagen. 😛

Ich fände es albern, genau nach sechs Monaten zuzufüttern, bloß weil es mir gesagt wird. Würden mir die sechs Monate passen, tät ich es eh. 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Leben mit Livia. 10 Comments »

10 Antworten to “Ab wann zufüttern?”

  1. Panflöte Says:

    Hi Kathi,

    also, an Deiner Stelle würde ich mir auf die Minute genau zu Livias 1/2 Geburtstag den Wecker stellen, sie brutal aus dem Schlaf wecken und ihr das 1. Gläschen künstliche Babynahrung eintrichtern. Wo kämen wir und unsere armen Kinder denn hin, wenn wir uns nicht an Regeln hielten 😉
    Viel wichtiger als den Zeitpunkt des Zufütterns finde ich die Art der Nahrung, die dann so nach und nach zugefüttert wird. Und da habe ich kein Vertrauen zu dem industriell hergestellten Kram. Vielleicht machst Du Dich kundig, was Du dann selbst zubereiten kannst. Anfangs würde ich auf Weizenprodukte verzichten….
    Aber Ratschläge bekommst Du sicher genug ;-))))

    Liebe Grüße
    Panflöte

    • kathisalltagswahnsinn Says:

      Oh, liebste aller Panflöten, wie schön Dich zu lesen!! 🙂 Ich hab schon an Dich gedacht, da Du a) im Juli Geburtstag hast. Wann ist das? Und da ich b) mich damit beschäftigt habe, was genau ich Livia geben muss, damit sie nicht so weinen muss, wegen ihrer Zähnchen.
      Zum Essen: Selbstredend 😀 werde ich selber kochen, außer es geht gar nicht. Zur Debatte stehen für den Anfang Gemüsebrei oder Getreidebrei. Mein TCM-Buch empfiehlt anfangs Reis, ganz flüssig, ewig gekocht. Ist in der Konsistenz muttermilchähnlich, baut das Qi auf (im Gegensatz zum Gemüse, das kaum Qi hat) und das wollen wir ja, nicht wahr? 😉

      Liebe Grüße zu Dir

      Kathi

      • Panflöte Says:

        Hihi liebste Kathi,

        meinen Geburtstag hast Du verpasst…aber es sei Dir verziehen 😉

        …und wegen Livias Mausezähnchen lass uns besser mailen.

        Dir und der Süßen einen lieben Knuddler

        Panflöte

  2. the rufus Says:

    Gleich ein erster Ratschlag: ich habe nämlich hier gerade einen köstlichen Rohschinken am Tisch und einen Batzen Verhackert dazu – das solltest Du am Anfang aber noch nicht geben 😉

  3. birdie Says:

    Zu Deiner Beruhigung: V. wird morgen sieben Monate und wird mindestens voll gestillt bis sie 8 Monate ist. Sie sieht nicht krank aus, da könnte nicht mal Frau Prüsselius was dagegen sagen 😉 . Also bloß keinen Stress machen lassen!!!
    Ist eigentlich ganz schön frech einer Mutter da reinreden zu wollen..

  4. Chris Says:

    …das gibt’s IMMER noch?

    Mach Dir und Livia keinen Stress – meine Mädels wollte ich auch ganz brav mit etwa 6 Monaten an Beikost gewöhnen – nur: die husteten mir beide was!

    Die eine hat 11 Monate voll gestillt udn die andere 13 – erst als sie selbst essen konnten (und zwar bei uns mit), haben sie sich „herabgelassen“ – und keine sieht allzu verhungert aus mit 10 bzw. 8 Jahren…

    🙂 liebe Grüße
    Chris


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: