Eindeutig mein Kind

Livia hat ihren ersten Wutanfall. Sie will zum Buch. „Oh wie schön ist Panama“ – guten Geschmack hat das Kind. 😉 Sie kommt nicht hin. Sie tobt. Ungünstigerweise genauso eindrucksvoll wie wenn ich was probiere und es nicht hinkriege. 😉 Ich kenne das Bedürfnis die Querflöte aus dem Fenster zu schmeißen oder vor Wut in Tränen auszubrechen. Ersteres tue ich nicht – reine Vernunft: Eine Querflöte ist kein billiges Teil und eine schwere Körperverletzung, falls wer drunter steht, möchte ich nicht riskieren. 😉 Über letzteres schweigen wir 😉

Weil ich ja will, dass mein Kind versucht alleine was zu schaffen und aus der Frustration zu lernen und kreative Lösungen zu finden, leg ich mich vorerst zu ihr in die Gehschule (von einer Freundin gerne „das Gehege“ genannt, weil sie findet sowas ja eher nicht gar so…. 😉 ) und bin voll mit dem allertiefsten Verständnis für ihre Lage. 😉 Wie cool, wenn man sich denken kann „hey, spannend, jetzt probier ich mal so lang, bis ich es hinkriege“ 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Leben mit Livia. 1 Comment »

Eine Antwort to “Eindeutig mein Kind”

  1. imreh Says:

    Im „Gehege“ aus Wut in Tränen ausbrechen und (später einmal) das Buch zu fassen kriegen – ist doch cool!

    Alles Liebe


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: