Am Rücken tragen

Auf jeden Fall ist es klug, ihr Socken, Häubchen und Schnuller zu geben, BEVOR ich sie mir auf den Rücken schnalle. Das ist sowieso kompliziert. Kind im Ergo Baby Carrier auf die Hüfte gesetzt, mich aufs Bett gesetzt, damit sie nicht weit fällt (falls sie fallen sollte, was nicht passieren wird). Ergo nach hinten auf den Rücken geschoben, derweil die Träger mit dem Kind drin festgehalten, mit den Armen in die Träger geschlüpft, vorne zugemacht fertig. Socken, Häubchen und Schnuller hat ihr dann meine liebe Nachbarin angezogen.

Wir erinnern uns an mein Spiel, das ich mit mir spiele: „Die gute Mutter.“ Die aufmerksame Mutter trägt einen Spiegel mit sich herum, zumindest die ersten paar Male, um zu kontrollieren, was das Kind hinten treibt. 😉 Also großer Pluspunkt für mich. 😉

Zum Häubchen ist zu sagen, dass es keine gute Idee ist, ein Häubchen mit Bändchen zu verwenden. Unterwegs als ihr das Häubchen über die Augen gerutscht war (und ich war so machtlos! – aber sie hat eh geschlafen) hat die Frau, die ich gebeten habe, es ihr abzunehmen (es war eh warm, ich hatte mich in der Temperatur verschätzt) gemeint, es schneidet schon beim Hals ein. Na klasse. Aber Kinder in dem Alter röcheln, wenns unangenehm wird. Also SO schlimm wars offenbar (Gott sei Dank!) noch nicht. Sie kriegt jetzt einfach die Kapuze ganz locker auf, wenn wir rausgehen. Da sieht sie durch raus und ich kann sie enger machen, wenn sie einschläft (was am Rücken recht schnell passiert, wie in den goldenen Anfangszeiten im Tragetuch, mit 3, 5 Kilo 😉 ).

Mit Kind am Rücken sollte man außerdem noch einen Sicherheitsabstand zu Pflanzen einhalten. Heute hat sie schon eine Zimmerpflanze umgerissen. Und ich weiß noch nicht einmal, ob die nicht giftig ist! Diese Fragestellung wird jetzt bald relevant, weil Livia eifrig den Krabblerinnenmodus übt. Nicht auszudenken, wenn sie beginnt unterwegs ein paar Beeren zu pflücken. Langsam ist sie ja nicht…

Pflücken tut sie hingegen meine Haare. Ein lustiges Spiel, die Mama an den Haaren zu reißen. 😉 Aber gut, da bin ich nicht so empfindlich, das geht.

Also ein bisschen hilflos ist man vorne schon, wenns Kind hinten sitzt. Aber es ist praktisch. Jakobswegfeeling. Bloß dass mein Rucksack damals eher 12 Kilo hatte als 8. Und das ist gut. Ich bin fast so schnell wie damals, bevor ich schwanger wurde. Seitdem habe ich zuerst mit Bauch und dann mit Baby außen nie wieder ein normales Gehtempo erreicht.

Advertisements
Veröffentlicht in Leben mit Livia. Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: