Das Buch

Das Buch. Weil Geschichten in meinem Kopf herumschwirren oder Bruchstücke davon, weil ich etwas Zeit übrig habe, weil ich jemand gefunden habe, bei der das auch so ist, weil manche unserer Kopf-Geschichten gut zusammen passen, haben wir gemeinsam ein Buch geschrieben. Einen Roman.

Es geht um eine Frau, die ihre Schwangerschaft entdeckt. So beginnen wir und begleiten sie durch ebendiese, Woche für Woche. Ist sie anfangs noch brav und angepasst, wird sie im Laufe der Zeit immer mutiger und selbständiger. Sie setzt ihrer übergriffigen Mutter was entgegen und ihrem Freund, der das Kind lieber „wegmachen“ lassen würde.. Es gibt Freundinnen, Verehrer, zwei Liebesgeschichten und eine Erbsache. Am Ende ist unsere Heldin wirklich eine Heldin.

Das ist der Grund, weshalb es hier so still ist. Wir bereiten eine kleine, ganz kleine 😉 private Lesung vor. Das lässt mich bis nach Mitternacht wach sein und meinen bevorzugten Orten im Netz fern bleiben.

Danach versuchen wir einen Verlag zu finden und hoffen, dass unser Buch zu dem 1 Prozent gehört, das veröffentlicht wird. Sollte das nicht so sein, werden wir uns was anderes einfallen lassen. Die Geschichte wird also nicht irgendwo verstauben 😉 Weil sie gut ist.. Sagen wir (und sicherheitshalber verweise ich auf begeisterte Testleserinnen 😉 ). Sie ist berührend, lustig, traurig, heftig, romantisch – lebendig.

Auch wenn ich sie selber geschrieben habe, muss ich beim Lesen  lachen, mich aufregen oder ein paar Tränchen fließen lassen. 😉

Mein Lieber, der die ganze Zeit schon tapfer durchhält, wenn ich von Birgit, Doris, Johanna, Bernhard und Jasmin rede, weil er verstanden hat, dass diese momentan Teil meines Lebens sind, wundert sich, wieso ich mich über meine eigenen Figuren so aufregen kann. Aber es ist so. Ich erfinde sie nicht. Ich schreibe auf, was in mir schon da ist. Mehr nicht. Nach einigen Unterhaltungen über dieses Thema kann ich beherzt sagen, dass es meiner kongenialen Partnerin gleich geht. 😉

Wie schreibt man zu zweit ein Buch? – Wir haben es aufgeteilt. Das Buch ist in Form von Erzählungen, Tagebucheinträgen, Mails, sms, Telefonate, Gespräche, Blogeinträgen… geschrieben 🙂 Ideal auch für Jungmütter, die nur kurz Zeit haben und dann wieder zum Nachwuchs laufen müssen. 😉

Wir haben es für die Birgits, Dorisse, Johannas und Bernhards dieser Welt geschrieben, also für all die Lieben, Mutigen, Nachdenklichen, Suchenden, Kreativen – inspiriert von unserem Umfeld, das glücklicherweise solche Leute für uns bereit hält. Wir haben es nicht für all die Agnesse, Eleonores, Jasmins und Tonis geschrieben. Aber wir haben uns gerne von ihnen inspirieren lassen und wir sind durch sie zu wahren Höhenflügen gekommen. 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Dieses und Jenes. 4 Comments »

4 Antworten to “Das Buch”

  1. Daniela Says:

    na, das macht ja neugierig! Respekt vor dieser Leistung, jetzt schonmal. Ich finde es nämlich unheimlich schwer, das was in meinem Kopf ist, auf Papier zu bringen. Also: Klasse gemacht!

    Wäre book on demand ein Thema für euch?

    Viel Glück jedenfalls!

  2. testleserin Says:

    Liebe MitleserInnen des blogs. Nur so viel: Ihr könnt euch auf das Buch echt freuen! Leider liest sich’s nur viel zu schnell!

  3. Pusteblume Says:

    ui, hört sich interesssant an…bin mal gespannt obs euch gelingt es auf den Markt zu bekommen- bin doch ne Leseratte…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: