Was lange währt…

Heute hat es mir gereicht. In einem Anfall von Energie habe ich, nachdem Livia ins Bett gegangen ist, vor 4,5 Stunden mit dem Büro angefangen. Ich habe darauf gepfiffen, dass ich eigentlich auf das Schreibtisch-Ausräumen des mit mir Lebenden warte (die Drohung ist, dass ich es morgen tun werde 😉 ). Und dann ist mords was weitergegangen. Wie er wieder nach Hause gekommen ist, war ich schon urweit. Er musste dann das eine oder andere noch wegheben und ins Auto tragen. Jetzt ist das Auto voll mit Zeug für den Müllplatz, das Büro leer, die Bilder von „Eltern“ auf „Livia“ umgestellt, die Livia-Möbel stehen nicht mehr in der zweiten Reihe. In dieser Woche wird noch die externe Festplatte geliefert, sodass DREI Computertürme wegkommen, einen mütterlichen Teppich werde ich nach Kärnten zurückliefern. Und dann sieht es menschlich aus. Noch nicht nach Kinderzimmer, weil noch der Papiermüll drinnen steht, unsere Bücher (wohin mit denen??) der Computer… Was daran monatelang gedauert haben soll, weiß ich nicht. Der Anfang war eine Sache von ein paar Stunden.

Advertisements
Veröffentlicht in Dieses und Jenes. 1 Comment »

Eine Antwort to “Was lange währt…”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: