Engel hat kleine Füße, Pumuckl ist ein Kobold ;)

Aus meinem Arbeitsalltag kann ich berichten, dass ich mich nun auch mit eingetragenen Partnerschaften beschäftige. Frauen können sich endlich mit Frauen verpartnern und Männer mit Männern. Das find ich schön und gut so.  Zwar ist es erbärmlich, dass es kein Namensrecht gibt, also kein Familienname, kein Doppelname, dass es keine Adoptionen gibt, keine künstliche Befruchtung und dass die Verpartnerung nicht am Standesamt stattfindet, sondern in der jeweiligen Bezirksverwaltungsbehörde (also dem Magistrat oder der Bezirkshauptmannschaft..)… Als wäre es immer am besten Kind einer Hetero-Ehe zu sein. Vollkommen lächerlich, wenn ich mir anschaue, was es für Leute gibt. Aber gut. Wenn wir schon bei der Verpartnerung sind, so bin ich dafür, in einem nächsten Schritt die Mehrehe einzuführen. Darauf bin ich gekommen, als ich mit dem Tiroler mehrere Torten zu einem Geburtstag zu liefern hatte, und meine Wut in ein paar Freundinnen-sms loswerden musste. Sonnele hat mir mit der Mehrehe zugestimmt, Vrouwe und Maggie zeigten ihr Mitgefühl live. Alle wissen, wie das ist, wenn frau genau weiß, wie etwas geht und es aber nicht selber tut, weil sie zB Autofahren und Kind bespaßen muss,  sondern den Mann machen lässt. Wir haben, nach einem kleinen Wutausbruch meinerseits, die Torten reparieren lassen und die Konditorei zu einem Preisnachlass gezwungen. Also Mehrehe. In diesem Sinne habe ich heute meiner Bürokollegin einen Verpartnerungsantrag gemacht. Sie hat die Dinge immer gut in Ordnung, kennt sich aus, liest nach. Ist ein bisschen gestresst, aber das gleiche ich mit meiner Entspannung aus. Ich habe zwar keinen Kugelschreiber eingesteckt, aber ich kriege auch keine Krise.

Meine Richterin findet das anscheinend auch, denn nachdem wir uns um die Unterbringung verschiedener Menschen im geschlossenen Bereich des LSF gekümmert haben, sind wir zu Ikea gefahren, um Dinge zurück  zu geben. Wo wir schon da waren, haben wir noch ein paar Sachen besorgt. Als ich gestern mitbekommen habe, dass ich meine Zeit bei ihr verlängern könnte, also bis Ende Dezember, habe ich sie heute sofort gefragt, ob das ok für sie wäre. Da hat sie gemeint, dass sie das eh schon vorschlagen wollte, aber sie hat sich nicht getraut, weil sie gemeint hat, ich will vielleicht möglichst viele verschiedene Gerichte sehen. Aber nein, will ich gar nicht. Mir macht es Spaß, Scheidungen, Auflösungen von Partnerschaften, Sachwalterschaften und all dem was dazugehört zu machen. So es mir auch noch von der zuständigen Beamtin erlaubt wird, verlängere ich.

Nachdem ich heute einen erfolgreichen Vormittag hatte, bin ich losgezogen, um über Gott, die Liebe und die Katastrophen der Welt zu reden. Meine Gesprächspartnerin hat meinen Horizont erweitert und mir  fürs Kindchen eine (sehr hübsche!) Engelskarte mitgegeben. Livia war so entzückt, dass ich ihr am Friedhof gleich ganz viele Engel zeigen wollte. „Selber Engel suchen“. Gut. Ich halt mich ja schon zurück! 😉 „Engel hat kleine Füße. Pumuckl ist ein Kobold.“ Sie hat schon kapiert, wer aller übersinnlich ist. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: