Psychosomatik – Redewendungen

Heute sehr spannendes Seminar über Psychosomatik und die erste Aufgabe war, Redewendungen  zu finden, die eine Verbindung zwischen Körper und Seele ausdrücken – Wald- und Wiesenpsychosomatik. 😉  Interessant ist die Frage, wer wen beeinflusst, ob seelische Zustände den Körper krank machen können. Aber es geht ja auch umgekehrt. Wenn jemand krank ist, steigert das üblicherweise ja auch nicht das seelische Wohlbefinden. Zwischenfrage: Was ist eigentlich die Seele?  – Ich denke, dass verschiedene Zustände gleichzeitig auftreten und je nachdem, was gerade im Vordergrund steht, wird wichtig genommen. Ein Magengeschwür zu behandeln und sich dabei nur auf die enge medizinische Schiene (nur Körper, nix Befindlichkeit) zu verlassen ist für mich ein Unding. Zu erzählen, dass das „nur seelisch“ ist und man nur das Leben ändern muss, damit es gut wird, ist auch ein Unding. Damit tut man, als ob wir unser Krank- und Gesundsein in der Hand hätten, folglich schuld sind, wenn was nicht passt…

 

Eine Auswahl von gebräuchlichen Redewendungen:

– etwas geht an die Nieren

– jemandem sitzt etwas im Nacken

– etwas lastet auf den Schultern

– auf die Nerven gehen

– sich den Kopf zerbrechen

– im Magen liegen

– der Schreck sitzt in den Gliedern

– blass vor Neid werden

– weiche Knie haben

– jemandem kommt die Galle hoch

– einen Knödel im Hals haben

– das Herz bleibt stehen

– etwas geht in Fleisch und Blut über

– mit gespaltener Zunge sprechen

– es verschlägt jemandem die Sprache

– blind vor Liebe

– blind vor Wut

– im Hals steckenbleiben

– den Kopf hängen lassen

– in die Knie gehen

– sich vor Angst in die Hose machen

– etwas schlägt auf den Magen

– die Nase voll haben

– die Haare stehen zu Berge

– Schmetterlinge im Bauch

– die Spucke bleibt weg

– blaß vor Neid

– das Blut gefriert in den Adern

– etwas ist schwer zu verdauen

– jemanden nicht riechen können

– Herzflattern

 

Veröffentlicht in Nicht kategorisiert. 2 Comments »

2 Antworten to “Psychosomatik – Redewendungen”

  1. Masca Says:

    Klasse – danke für diese Liste! Redewendungen sind immer mal wieder eine tolle Abwechslung im fortgeschrittenen Deutsch-Unterricht, ich mach das in größeren, aber regelmäßigen Abständen immer wieder mal – da kommt deine Liste wie gerufen! den Aspekt Körper-Seele habe ich dabei nie mit beinhaltet im Unterricht, bisher hab ich mich eher darauf beschränkt, die deutschen RW mit spanischen zu vergleichen (es ist erstaunlich, dass sich viele ähneln z. B. „Haare auf den Zähnen haben“ ist auf Spanisch „no tener pelos en la lengua“, also keine Haare auf der Zunge haben) und zu üben. Das liefert ja noch mal interessante Gesprächs- und Diskussionspunkte!

  2. kathisalltagswahnsinn Says:

    Ja, das find ich auch extrem spannend, wie es in den verschiedenen Sprachen ist (und wie ähnlich). Viel Spaß im Unterricht!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: