„Ich kann nicht die Stiege hinauf gehen,“ kreischt sie

und weint und wirft sich auf den Boden, „weil ich dafür zu faul bin.“ Na, wenigstens ist sie ehrlich. Oder sie weiß nicht so genau was „faul“ bedeutet. Der Tiroler hat sie, soweit ich weiß, denn es trug sich während meiner Abwesenheit zu, getragen. Wir stehen nicht immer drauf, dass Livia unsere An- und Abwesenheit daheim lautstark ankündigt. Dies ruft sonst möglicherweise unsere Nachbarin Frau Vieh auf den Plan, die dann Livia damit „tröstet“, dass sie sie so ja gar nicht kennt und dass sie doch fröhlich  sein soll – was für ein unglaublich hilfreicher Kommentar für jemanden, der gerade vollkommen verzweifelt ist, weil er vor lauter Faulheit das Stiegenhaus einfach nicht erklimmen kann. Oder Edeltraud, die findet, dass wir ein verzogenes Gör haben und sie solche Kinder dann in der Schule hat. Das findet sie übrigens schrecklich, denn schließlich hat sie einen Lehrauftrag und keinen Erziehungsauftrag. Oder Livias dreijährige Nachbarsfreundin, die Livias Krise natürlich gut nachvollziehen kann und mit Livia am liebsten in den Garten gehen würde. Es ist gut, das Stiegenhaus schnell zu durchschreiten, weil man so den Wunsch „ich will sofort in den Garten“ umschiffen kann, denn nicht jeder Moment ist ich-will-sofort-in-den-Garten-geeignet. Vor allem nicht ein Moment, der ich-bin-zu-faul-Krisen auslöst, denn das ist meistens ein Hunger-Moment, in dem man zuerst einen Apfel, eine Banane oder ein Honigbrot ins Kind befördert, wodurch sich die Situation entspannt. Das ist wie bei mir. Der Tiroler kennt das schon und Punkt zwölf fragt er mich nach meinen Essenswünschen. Wenn ich dann sage, dass ich keinen Hunger habe, sagt er, dass das sein mag, aber dass es dann schnell geht und ich dann so grantig werde, weshalb wir sofort entscheiden müssen, was wir essen… Und das obwohl ich noch nie im Stiegenhaus gelegen bin und geschrien habe, dass ich zu faul bin. Aber ich bin auch nicht 3, sondern 35 und habe ganz andere Methoden. 😉

Advertisements

2 Antworten to “„Ich kann nicht die Stiege hinauf gehen,“ kreischt sie”

  1. Mama Says:

    Schön wieder etwas mehr von dir zu lesen, und schön wie deine Tochter deine schonungslose Ehrlichkeit übernommen hat ….zwinker. das mit dem essen kenne ich …lach

  2. sabineww Says:

    Hast du das mit dem Stiegenhaus denn schon mal probiert? Ich halte das für ein probates Mittel …. wo wir jetzt im 2. Stock wohnen…. grübel….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: