Geschwisterlichkeit

Von Geschwistern habe ich keine Ahnung, von den Problemen nicht und auch nicht von den tollen Seiten. Einfach weil ich keine habe und meine damalige Welt nie eingeschränkt wurde dadurch, dass da jemand dahergekrabbelt kam und meine Sachen kaputt machte. Dadurch kann ich aber auch leicht großzügig sein, schließlich habe ich nie was hergeben müssen, mit mehr oder weniger Zwang, wie das halt so ist. Also ein Thema, das ich nicht kenne, das ich nur beobachten kann. Und es fällt mir auf, dass es manchmal sogar bei Erwachsenen beobachtbar ist, wenn sie einer von mehreren waren. Das muss ich sagen, denn was Einzelkindern alles nachgesagt wird, ärgert mich. 😉 Und dann gibt es natürlich viele andere Aspekte, zum Beispiel den, dass man, wenn es gut geht, einander hat.

Livia freut sich ganz fürchterlich auf ihre Schwester. Sie zählt schon die Tage und erwartet, dass sie dann nicht mehr allein ist. Sie hofft, dass das Schwesterchen ganz bald gehen und mit ihr spielen kann. Ein Besuch des kleinen Sohnes von Herbert und Helene hat eine andere Realität hineingebracht. Der kleine Bernie wirft begeistert Türme und  Häuser um, klettert über die Rutsche auf ihr halbhohes Bett und er versteht noch nicht, dass man sich beim Rutschen abwechselt und mit 1,5 Jahren bleibt nur, dies ungefähr 500 Mal zu zeigen und zu wiederholen… Sie tut sich schwer, sich einen Ort zu suchen, wo sie was für sich machen kann und weint, weil sie zwei Stunden Besuch nicht aushalten kann. Ich komme mir vor, als würde ich in eine Kristallkugel schauen und sehe schon, dass dieser Aspekt zweifelsohne auf uns zukommt.

Wie gut, dass ich es  ein bisschen geahnt habe und die Tischlerin schon hier hatte, um eine Plattform zu planen, auf die Livia sich zurückziehen kann. Das Wohnzimmer ist der Ort für alle, auf ihrer Plattform kann sie das tun, wo sie nicht gestört werden möchte.

Großer Altersabstand oder nicht. Wenn sie einander mögen, dann werden sie es auch mit fünf Jahren Altersunterschied machen und wenn das nicht der Fall ist, mieten wir die Nachbarwohnung dazu. 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Betrachtungen. 2 Comments »

2 Antworten to “Geschwisterlichkeit”

  1. Rufus Says:

    Und sie wird auch draufkommen, dass das kleine Geschwisterchen (naturgemäß) Beachtung finden wird 😀

  2. kathisalltagswahnsinn Says:

    Du weißt aber schon, dass man hochschwangeren Frauen keine Angst machen soll, oder? 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: