Stilles Reifen

Schon ganz lang mag ich dieses Gedicht. Am Weg macht es Mut und in der Rückschau macht es stolz und kräftig.

Alles fügt sich und erfüllt sich,
mußt es nur erwarten können
und dem Werden deines Glückes
Jahr und Felder reichlich gönnen.
Bis du eines Tages jenen reifen Duft der Körner spürest
und dich aufmachst und die Ernte in die tiefen Speicher führest.

Christian Morgenstern

Advertisements

Eine Antwort to “Stilles Reifen”

  1. sternklar Says:

    Wenn ich zu den facebooklern gehören würde, würde ich den „Like“-Button drücken. So kann ich nur sagen, dass mir Dein Blog irgendwie völlig durchgegangen ist und ich nun mal ein wenig lese… Die Zeit, die mir bis zur abendlichen Raubtierfütterung noch bleibt. 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: