Flohcircus

Also bei uns sind die Flöhe eingezogen. Voll nett. Der Kater hat Flöhe – die können übrigens via Luftwirbel auf den Balkon gelangen – und da ich damit nicht gerechnet habe, hat er jetzt schon viele. Hatte er. Bei der Entdeckung. Denn jetzt verfügt er bereits über ein paar giftige Hautschichten und jeder Floh der hineinbeißt stirbt innerhalb von 24 Stunden. Ich hab die Wäsche gewaschen. Damit meine ich, ich habe den gesamten Inhalt der kindlichen Kleiderschränke gewaschen und einen großen Teil der unsrigen. Abgesehen davon, dass ich jeden Tag sauge und die Böden mit Insektizid einlasse. Wir erinnern uns, dass der Grund meines Zuhauseseins ist, dass eine knapp Viermonatige versorge. Und am Nachmittag eine knapp Sechsjährige dazu. Sie allein würden mich schon genug beschäftigen. Zum Waschen bin ich mehrmals in Graz einzigen Waschsalon gefahren mit mehreren Müllsäcken voll Kleidung. Hab alles gewaschen und getrocknet und bin mit frischen Müllsäcken nach Hause gefahren. Weil ich nämlich die Angewohnheit hatte, die Wäsche am Boden zusammenzulegen. Mit Rosalie neben mir. Tja. Nachdem ich des Katers Flöhe entdeckt hatte, hatte ich eine Ekelattacke, die ich mit hygienischen Maßnahmen beruhigen musste. Und hab mir eine ganze Woche lang für jeden Tag Babysitterin oder Putzfrau geholt. Einmal ist der Tiroler, der bis zum Hals in einem Projekt steckt, früher gekommen und einmal ist Ernestine gekommen, die sich mein Elend nicht mehr anhören hat können. Danke Ernestine, das vergesse ich Dir niemals. Mit Ernestine und beiden Kindern war ich dann auch im Waschsalon. Bettwäsche waschen und so. Ernestine und Livia haben mit einem Papierball Fußball gespielt. Dann ist der Tiroler gekommen, Ernestine ist Bauchtanzen gefahren und wir haben alles nach Hause geschleppt. Dort habe ich alles eingeräumt und erledigt und dann hab ich die Krise bekommen. Nicht nur, dass das alles zu tun war und ist. Es hat sich dann auch noch Livia einen grippalen Infekt aufgerissen.

Auf der positiven Seite bin ich in der Woche auch Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision geworden. Ich war beim Zulassungsgespräch und ich war nicht einmal aufgeregt, weil die Flöhe meine Welt so infiltriert hatten.

Morgen fahre ich ins Ortstafelland um mich zu erholen. Die Flöhe beißen nämlich alle mich. Das und die Tatsache, dass der Tiroler außer Haus arbeitet, macht, dass er entspannt ist, während das Mittel auf dem Kater wirkt und die Flöhe peu à peu abgemurkst werden. Peu à peu ist mir zu langsam, denn ich bin jeden Tag den ganzen Tag mit dem Thema konfrontiert, weil meine Arbeit eigentlich Rosalie ist. Und Livia.

Advertisements

Eine Antwort to “Flohcircus”

  1. radiotelefon Says:

    Nicht lustig im wirklichen Leben, aber doch sehr amüsant zu lesen. Viel Glück im Kampf mit dem Getier und vor allem gute Erholung jetzt. Es klingt strapaziös in jeder Hinsicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: